Sportpark Rehlberg | Georgsmarienhütte

Sport und Freizeitpark

500

Ziel des Entwurfes ist die Aufwertung und Etablierung des Areals Rehlberg zu einem Sportpark für alle!

In den terrassenartigen Hang südlich der Tennisanlage werden Schollen eingefügt, die zusätzliche Angebote für Sport- und Freizeit bereithalten. Das neue Sportheim vermittelt selbstbewußt zwischen der neuen Sport- und Leichtathletikanlage und den Sport- und Freizeitterrassen. Die „Alte Wanne“ wird über eine Treppe und einen Parcour- und Kletterhang an den Sportpark angebunden.

Der Höhensprung von der Tennisanlage zum ca. 3m tiefer gelegenen Sport- und Freizeitpark Rehlberg wird über eine Mauer/Wand hergestellt, die partiell als Kletterwand ausgebildet wird. In die nach Westen abfallende Topographie strukturieren Aktivschollen das Gelände, die unterschiedliche Angebote bereithalten. Durchzogen wird das Areal von einer Laufbahn, dem Loop, der vielfältig bespielbar ist. Parcours, Scaten, Laufen , Klettern und Basketball sind Beispiele für Aktivitäten. Der Loop führt im Osten an der Tennisanlage vorbei bis zur Aussichtsterrasse. Von hier führt eine Treppe direkt hinunter zur Alten Wanne. Die Alternative nicht nur für Parcour-Liebhaber stellt der gefaltete Hang dar. Hier wählt man zwischen der freestyle Variante über geneigte Betonflächen und des Seilhangs daneben.

Begrenzter Realisierungswettbewerb | 2017

Auslober: Gemeinde Georgsmarienhütte

winkelmüller.architekten, Berlin

Anerkennungspreis